Tieflochbohren - Anleitungen

 
Schritt 1: Ansatz
  • 50 U/Min max
  • 12 IPM (300 mm/min)
Details:
  • Führen Sie den längeren Bohrer innerhalb von 1/16" (1,5 mm) von dem Werkstück mit maximal 50 U/Min und einem Vorschub von maximal 12 IPM (300 mm/min) ein.
Kühlmittel: AUS
Schritt 2: Vorschub
  • Drehzahl bei 75 % des empfohlenen Startwerts
  • Vorschub bei 50 % des empfohlenen Startwerts
Details:
  • 20 mm tief bei 75 % der empfohlenen Drehzahl und 50 % des empfohlenen Vorschubs vorbohren.
Kühlmittel: EIN
Schritt 3: Tiefbohr-Sacklochbohrung
  • 100 % U/Min
  • 100 % IPR (mm/Umd.)
Details:
  • Bohren Sie bis zur vollen Tiefe mit der empfohlenen Drehzahl und dem empfohlenen Vorschub für längere Bohrvorgänge (entsprechend den von Allied vorgegebenen Schnittdatentabellen).
  • Kein Spanzyklus empfohlen.
Kühlmittel: EIN
Schritt 4: Tieflochbohren bei Ausbruch
  • 50 % U/Min
  • 100 % IPM (mm/Umd.)
Details:
Nur für Durchbohrungen:
  • Verringern Sie vor dem Ausbruch die Drehzahl um 50 %.
  • Vermeiden Sie einen Durchbruch von mehr als 1/8" (3 mm) über den Volldurchmesser des Bohrers hinaus.
Kühlmittel: EIN
Schritt 5: Bohrrückzug
  • 50 U/Min max
Details:
  • Verringern Sie die Drehzahl auf maximal 50 U/Min, bevor Sie den Bohrer aus dem Loch zurückziehen.
Kühlmittel: AUS
Werkzeugversagen kann zu schweren Verletzungen führen. Um dies zu verhindern:
  - Wenn Sie Halter ohne Stützhülsen verwenden, wählen Sie einen kurzen T-A®-Halter, um zunächst ein Loch zu erstellen, das mindestens 2 Durchmesser tief ist.
              - Achten Sie darauf, dass sich der Werkzeughalter nicht mit mehr als 50 U/min dreht, wenn er keinen Kontakt mit dem Werkstück oder der Halterung hat.
Besuchen Sie unsere Website www.alliedmachine.com/Support/Safety/Deep-Hole-Drilling-Guidlines/T-A®-ad-GEN2-T-A®.aspx für die aktuellsten Informationen und Verfahren. Technische Unterstützung für Ihre Werksanwendungen erhalten Sie von unserem Anwendungstechnikteam.